QMedicus-Logo
Donnerstag, 17. Oktober 2019

Schlankes Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

Qualitätsmanagement-Beratung und interne Audits für Ihre Arztpraxis

Wir von QMedicus konzentrieren uns speziell auf das Qualitätsmanagement für Arztpraxen in Deutschland, also für niedergelassene Ärzte. Unsere Beratung zum Qualitätsmanagement umfasst:

 

Nach Einführung Ihres individuellen Qualitätsmanagement-Systems mit QMedicus sind Sie sofort zertifizierungsfähig, haben also die Zertifizierungsreife erlangt. 

 

 

QM-Beratung - Angebot anfordern

Jetzt hier ein kostenloses Angebot für eine individuelle Beratung durch QMedicus anfordern und gleich den ESF-Fördergeld-Zuschuss von mindestens bis zu 50% bzw. 80% berechnen lassen.

ESF-Fördergeld nutzen

Qualitätsmanagement-Beratungen sind als allgemeine Beratungen für Arztpraxen mit einem ESF-Zuschuss förderfähig. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie bei einer Beratung sparen können ...

 

 


Ist Qualitätsmanagement für meine Arztpraxis Pflicht?

Ja, jede Arztpraxis, die an der kassenärztlichen Versorgung teilnehmen (Vertragsärzte), sind nach § 135a Abs. 2 SGB V zum internen Qualitätsmanagement verpflichtet ("Verpflichtung zur Qualitätssicherung"):

"(2) Vertragsärzte, medizinische Versorgungszentren, zugelassene Krankenhäuser, Erbringer von Vorsorgeleistungen oder Rehabilitationsmaßnahmen und Einrichtungen, mit denen ein Versorgungsvertrag nach § 111a besteht, sind nach Maßgabe der §§ 137 und 137d verpflichtet, 

  1. sich an einrichtungsübergreifenden Maßnahmen der Qualitätssicherung zu beteiligen, die insbesondere zum Ziel haben, die Ergebnisqualität zu verbessern und
  2. einrichtungsintern ein Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln, wozu in Krankenhäusern auch die Verpflichtung zur Durchführung eines patientenorientierten Beschwerdemanagements gehört."

Quelle: Sozialgesetzbuch V

  

Im November 2016 wurde die bestehende Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zum Qualitätsmanagement für Arztpraxen mit den QM-Richtlinien für Zahnärzte und Krankenhäuser zusammengeführt. Dadurch hat sich aber nicht nur die Struktur der Richtlinie verändert, sondern es wurden noch weitere Anforderungen - auch an die Arztpraxis - aufgenommen, z.B. Mitarbeiterbefragungen. Auch diese sind selbstverständlich Teil unserer Qualitätsmanagement-Beratungen.

Autor: Marion Meyer

 

 


Finanzieller Zuschuss zur Qualitätsmanagement-Beratung

Aufgrund der Richtlinien über die Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe können Fördergelder für die Entwicklung und Pflege von Qualitätsmanagementsystemen beantragt werden. Wir sind als Beratungsunternehmen bei der Leitstelle für Fördergelder gelistet und bereiten die Beantragung des Fördergeldes auf Wunsch für Sie vor.

  • Bekommen Sie bis zu 50% (alte Bundesländer) bzw. 80% (neue Bundesländer) des Beratungshonorars netto erstattet.
  • Auch für die Ergänzung und Pflege Ihres bestehenden QM-Systems.
  • Für QM- und Datenschutz-Beratungen.

(QMedicus kann nicht für beantragte Zahlungen garantieren. Bisher gestellte Anträge wurden allerdings zumeist positiv entschieden.)

 

 

ESF-Fördergeld nutzen

Qualitätsmanagement-Beratungen sind als allgemeine Beratungen für Arztpraxen mit einem ESF-Zuschuss förderfähig. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie bei einer Beratung sparen können ...


Vorteile des Qualitätsmanagement. Oder: Wozu brauchen Arztpraxis Qualitätsmanagement?

  • Qualitätsmanagement hilft Fehler zu erkennen und zu reduzieren.
  • Qualitätsmanagement sichert den Kenntnisstand in der Praxis und jedes einzelnen.
  • Qualitätsmanagement gibt Übersicht, wie weit ein Thema schon behandelt wurde (der so genannte Soll-Ist-Abgleich).
  • Qualitätsmanagement gibt Sicherheit im Umgang mit Gesetzen.
  • Qualitätsmanagement verleiht Struktur.
  • Qualitätsmanagement gibt allen Mitarbeitern in der Praxis eine feste Orientierung.
  • Qualitätsmanagement legt ein einheitliches Vorgehen für alle Mitarbeiter fest.
  • Qualitätsmanagement erleichtert die Einarbeitung neuer Mitarbeiter oder auch nach Rückkehr aus Elternzeit, längerer Krankheit oder Auszeit.
  • Qualitätsmanagement bindet alle Mitarbeiter in das Praxisgeschehen ein.

 

Zügig, effizient und verständlich – so setzen wir bei QMedicus Qualitätsmanagement in unserer Beratungen um.

 

Autor: Marion Meyer


Das schlanke QMedicus-Handbuch für ein schlankes Qualitätsmanagement (QM-Handbuch) in Ihrer Arztpraxis

Das QM-Handbuch ist der dokumentierte Teil des Qualitätsmanagement-Systems.

Sie möchten Ihr Qualitätsmanagement-System (QM-System) neu einrichten oder grundlegend verändern bzw. vereinfachen? Dann stellen wir Ihnen in einem Gespräch unser Handbuch-Muster vor und erarbeiten im Anschluss an eine kurze Praxis-Begehung mit Ihnen, welche Teile Sie daraus benötigen und welche nicht bzw. in welcher Form. Dieses passen wir mit Ihnen gemeinsam an die Anforderungen Ihrer Arztpraxis an.

Das QMedicus Qualitätsmanagement-Handbuch (QMH) ist Teil der Beratung und nicht separat erhältlich, weil ein vollständiges QM-System nie nur aus der Dokumentation, sondern immer auch aus der Umsetzung im Praxis-Alltag und der Praxisorganisation bestehen sollte. Daher besteht unsere QM-Beratung aus den Bausteinen gelebtes QM (praktische Umsetzung) und dokumentiertes QM (QM-Handbuch). Da nur beides zusammen ein vollständiges System ergibt, ist das QMedicus-QMH nicht separat erhältlich. Denn ein Staubfänger, also ein Qualitätsmanagement-Handbuch, das nur im Regal steht und nie herausgenommen wird, ist wie eine Praxis, die nie geöffnet hat - zu nicht nutze, aber wir von QMedicus wollen Sie unterstützen, dass Sie Ihr Qualitätsmanagement leben, dass es also so selbstverständlich ist, dass Sie die Inhalte in Ihren Praxis-Alltag übernehmen und gar nicht mehr darüber nachdenken.

Sie möchten Ihr QM-System aktualisieren bzw. um neue gesetzliche Anforderungen ergänzen? Dann arbeiten wir mit Ihnen im Gespräch heraus, welche Unterlagen Sie dafür benötigen.

 

Unser QMedicus Muster-Handbuch ...

  • ist thematisch strukturiert (nicht nach abstrakten Norm-Anforderungen): So finden Sie wichtige Informationen schnell, statt sie lange zu suchen.
  • ist für jeden Mitarbeiter leicht verständlich, nicht nur für die eingearbeitete Qualitätsbeauftragte (QMB)
  • ist für das gesamte Praxis- und Qualitätsmanagement modular aufgebaut: So können Sie auf Veränderungen leicht reagieren, ohne das ganze Buch umschreiben zu müssen.
  • besteht aus so wenig Dateien wie möglich: Wichtig ist der Inhalt, nicht der Umfang.
  • enthält alle wichtigen Muster für Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, Formulare, Checklisten etc. zu den relevanten Themen.
  • erfüllt alle wesentlichen normative und gesetzliche Anforderungen, verbunden mit Ihren praxisinternen Anforderungen.
  • unterstützt Sie zügig bei der Patientenversorgung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter.
  • kann bereits erarbeitete Themen wie Hygienemanagement / Hygieneplan, Gefährdungsbeurteilungen zum Arbeitsschutz, Datenschutz-Management etc. ohne großen zusätzlichen Aufwand integrieren.

 

Wir von QMedicus unterstützen Sie während der Einführungsphase beim Aufbau und auch später bei der Pflege Ihres individuellen QM-Handbuches, egal ob

  • auf Papier,
  • elektronisch oder
  • in der Cloud.

Und egal ob mit oder ohne Software-Unterstützung, d.h. Dokumentenmanagementsystem (DMS). 

 

 

QM-Beratung - Angebot anfordern

Jetzt hier ein kostenloses Angebot für eine individuelle Beratung durch QMedicus anfordern und gleich den ESF-Fördergeld-Zuschuss von mindestens bis zu 50% bzw. 80% berechnen lassen.

 

 


"Die zentrale Rolle der QMB"

Q

Lesen Sie mehr zur Aufgabe und zu den Nicht-Aufgaben der QMB in unserem QBlog.

 

 


Qualitätsmanagement-Schulungen

QMedicus bietet Ihnen für Ihre Arztpraxis umfangreiche Schulungen zum Qualitätsmanagement. Diese richten sich - je nach Bedarf und Wunsch - an:

Die Schulungen können als Präsentation oder als Intensiv-Schulung im Gespräch aufbereitet sein.

 

 

Themen der QM-Schulungen:

  • Definition von Qualitätsmanagement in der Arztpraxis
  • Sinn und Nutzen von Qualitätsmanagement in Arztpraxen
  • Aufbau des QMs (auch individualisiert je nach Struktur des QM-Systems in der Praxis und Notwendigkeit)
  • Vorstellung des gesamten QM-Systems der Praxis oder auch von speziellen Teilen ausführlicher (je nach Anlass der Schulung)
  • Aufgaben des / der Qualitätsbeauftragten (QMB) und spezielle Herausforderungen und Umsetzungstipps
  • Aufgaben beim Qualitätsmanagement für das Team
  • Wann und wie ein Qualitätsmanagement lebt
  • wahlweise: Aufbau und Inhalt der DIN EN ISO 9001:2015

 

Sie sind an einem individuellen Angebot für eine Schulung zum Qualitätsmanagement für Ihre Arztpraxis oder Ihr Ärztenetz interessiert? Dann kontaktieren Sie uns gleich für ein kostenloses Angebot.

 

 

QM-Beratung - Angebot anfordern

Jetzt hier ein kostenloses Angebot für eine individuelle Beratung durch QMedicus anfordern und gleich den ESF-Fördergeld-Zuschuss von mindestens bis zu 50% bzw. 80% berechnen lassen.

 

 


Was sollte ein Qualitätsmanagement-System für die Arztpraxis umfassen?

  • Kern-Elemente des Qualitätsmanagement

    • Struktur des Qualitätsmanagement-Handbuch (QMH)
    • Leitbild
    • Aufgabenverteilung
    • Zielsetzungen
    • Patientenbefragungen
    • Zuweiserbefragungen
    • Lieferantenbewertungen
    • Fehlermanagement
    • Risikomanagement
    • Beschwerdemanagement
    • Verbesserungsmanagement
    • Notfallmanagement
    • Schulungen
    • ...

  • Praxisorganisation

    • Verantwortlichkeiten
    • Organisation der Praxisabläufe
    • Kommunikation mit dem Patienten
    • Kommunikation im Team
    • Kommunikation mit Dritten
    • ...

  • Regelungen zum Datenschutz

    • Regelungen zum Umgang mit dem Datenschutz
    • Praktische Umsetzung des Datenschutzes im Praxis-Alltag
    • Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen z.B. BDSG
    • Datenschutzschulungen
    • Verschwiegenheit Interner
    • Verschwiegenheit Externer
    • Auftragsdatenverarbeitung
    • Regelungen zum Informationsaustausch
    • ...

  • Regelungen zur Hygiene

    • Kenntnis und Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen
    • Praktische Umsetzung der Hygiene im Praxis-Alltag
    • Hygieneschulungen
    • ...

  • Regelungen zum Arbeitsschutz

    • Kenntnis und Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen
    • Regelungen zum Umgang mit Biologischen Arbeitsstoffen
    • Regelungen zum Umgang mit Gefahrstoffen
    • Umgang mit elektrischen Geräten
    • Arbeitsmedizinische Vorsorgen
    • ...

  • Regelungen zum Umgang mit Medizinprodukten, Medizingeräten und
    anderen elektrischen Geräten

    • Inbetriebnahme, Einweisungen
    • Umgang mit Defekten, Wartungen und Reparaturen
    • Wiederaufbereitung von Medizinprodukten
    • Umgang mit Laborgeräten
    • Meldewesen
    • Regelungen zu Labor-Untersuchungen
    • ...

  • Personalmanagement
  • Betrachtung der Wirtschaftlichkeit

    • Kennzahlen
    • Abrechnung
    • ...

  • Weitere individuelle Regelungen in Abhängigkeit von den angebotenen Leistungen

    • Regelungen zum Umgang mit BTM
    • Regelungen zum Umgang mit dem Laser
    • Regelungen zum Umgang mit dem Röntgengerät
    • Regelungen zur Transfusion
    • Regelungen zu Eingriffen und Operationen
    • ...

 

Autor: Marion Meyer

 

 

P.S. - eine kurze Definition der wichtigsten Begriffe zum Qualitätsmanagement:

  • "QM" steht für "Qualitätsmanagement"
  • "QMS" steht für "Qualitätsmanagement-System"
  • "QMB / QB" steht für "Qualitäts(management)beauftragte"
  • "QMH" steht für "Qualitätsmanagement-Handbuch"

 

 

Gesetze, die ein niedergelassener Arzt auch ohne Qualitätsmanagement einhalten sollte


So hilft Ihnen eine Beratung durch QMedicus

  • Sie erhalten eine maßgeschneiderte Lösung sowie eine praktische Maßnahmenliste mit sämtlichen ToDos
  • Wir definieren mit Ihnen gemeinsam die nächsten Aufgaben auf dem Weg zu Ihrem Qualitätsmanagementsystem
  • Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung individueller Muster-Vorlagen.
  • Sie erhalten eine individuelle Struktur für Ihr Qualitätsmanagement-Handbuch, die wirklich zu Ihrer Arztpraxis passt.
  • Wir schätzen die Situation Ihrer Arztpraxis zum Qualitätsmanagement  - auch durch die Begehung der Praxisräume - individuell für Sie ein.
  • Wir zeigen Ihnen die Punkte auf, die Sie aus Gewöhnung nicht mehr sehen und helfen Ihnen somit gegen die sogenannte „Betriebsblindheit“ - und das machen wir auf freundliche, kooperative und angenehme Weise.
  • Wir nehmen uns die Zeit, die Sie brauchen.

 

 


Wie unterscheiden sich interne und externe Audits?

internes Audit

externes Audit

  • aus Sicht des Unternehmens
  • Systemaudit
  • Inhaber, Mitarbeiter und externe Berater überprüfen
    intensiv die Abläufe im Unternehmen auf ihre
    Funktionsfähigkeit und ihre Effizienz
  • aus der Schwachstellenanalyse ergibt sich eine Maßnahmenliste zur Optimierung der Abläufe
  • Abschluss durch Auditbericht und Managementreview
  • Vorbereitung des externen Audits

 

  • aus Sicht eines neutralen Dritten, also einer Zertifizierungsgesellschaft
  • Zertifizierungsaudit
  • Überprüfung, ob die Anforderungen der rechtlichen Grundlage erfüllt werden (z.B. Prüfung von Managementreview, Auditbericht, ...)

 

Das leistet QMedicus:

Wir als Beratungsunternehmen unterstützen Sie während der Einführung bei der Einrichtung und auch später bei der Pflege Ihres QM-Systems (Aufrechterhaltung).

Zur Errichtung, zum Erhalt und zur Verbesserung Ihres QM-Systems sind Sie als Arztpraxis durch § 135 SGB V gesetzlich verpflichtet. Die Zertifizierung dagegen ist freiwillig und unterliegt nur dem Regelwerk der jeweiligen Norm, nach der Sie zertifiziert werden möchten - meistens DIN EN ISO 9001:2015.

In unseren jährlichen Betreuungsgesprächen (interne Audits) bereiten wir Sie optimal auf die Zertifizierung vor und erstellen mit Ihnen gemeinsam das Managementreview und den (System-)Auditbericht.

Das leistet der Zertifizierer:

Der Zertifizierer überprüft die Arztpraxis aus der Sicht eines neutralen Dritten. Während des Zertifizierungsaudits überprüft er lediglich, ob alle Forderungen erfüllt werden oder nicht und gibt eventuell kleinere Anregungen, sogenannte Verbesserungspotentiale (VP). Der externe Auditor darf nicht beraten, weil er dadurch seine Unabhängigkeit einbüßen würde. 

zeitlicher Abstand: meist 1x jährlich, sobald die Einführungsphase abgeschlossen ist

zeitlicher Abstand:

bei Einzelzertifizierung: 1x jährlich bzw. bei Multi-Site-Zertifizierung (im Verbund, mindestens 1x in 3 Jahren pro Standort)

Autor: Marion Meyer

Bis zur Zertifizierung (externes Audit)

  • Erhöhen Sie den Wert Ihrer Praxis durch eine Zertifizierung Ihres QM-Systems!
  • QMedicus begleitet Sie bis zur Zertifizierungsreife und bereitet Sie aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen optimal auf das externe Audit durch die Zertifizierungsgesellschaft. Informieren Sie sich jetzt.